Bewegung

Schon wenn ich 2 Stunden am Stück sitzen muss, fühle ich mich unwohl und habe das wachsende Bedürfnis aufzustehen, zu laufen, mich zu strecken – kurz: mich zu bewegen!

Bewegung tut einfach gut und umso unglaublicher ist es, wie faul wir manchmal sein können wenn wir uns bewegen sollen. Oder wenn wir uns bewegen könnten, es aber nicht unbedingt müssen, weil eine Rolltreppe, ein Fahrstuhl oder ein Auto die Mühe ja so leicht abnimmt.

Dabei stellen wir doch wohl alle immer wieder fest: Bewegung tut einfach gut!


Meiner Meinung nach gibt es zwei Arten der Erschöpfung.
Die eine ist geistiger Art und stellt sich nach einem langen Bürotag mit vielen Stunden vor dem Computer oder einem Lerntag nach vielen Stunden Kopfarbeit ein. Wir fühlen uns müde, ausgelaugt und abgekämpft, obwohl wir eigentlich den ganzen Tag nur rumsaßen. Die Gedanken kreisen immer noch weiter, auch wenn wir den Bildschirm schon längst ausgeschaltet haben.
Die andere ist körperlicher Art und wir erleben sie nach einer anstrengenden Fahrradtour, einer Tageswanderung oder dem klassischen Krafttraining im Fitnessstudio. Wir fühlen uns wahrscheinlich ebenfalls müde und erschöpft, aber gleichzeitig zufrieden und lebendig, denn wir haben unseren eigenen Körper gespürt und an seine Grenzen gebracht. Die Gedanken ruhen und zurück bleibt nur die glückliche Entspannung.

Darauf folgen die Nächte, wo wir schlafen wie ein Stein und uns am nächsten Morgen wunderbar ausgeruht fühlen.
Bewegung setzt Endorphine frei, und wenn sie an der frischen Luft erfolgt, verdoppelt sich der Glückseffekt sogar.

 

Leave a Reply