Frische Farbe für graue Tage: Pikante Zucchini-Kokos-Suppe

L1050791 e1502644526726 840x1024 - Frische Farbe für graue Tage: Pikante Zucchini-Kokos-Suppe
Der Herbst steht vor der Tür und wir klappern mit Töpfen, Kochlöffeln und Suppenschüsseln in der Küche anstatt Grillpartys zu schmeißen und uns mit knackigen Salaten zu erfrischen.
Jetzt verlangt unser Körper nach heißen Speisen, mit denen wir die ungewohnte Kälte draußen halten und uns von innen wärmen können. Der Herbst beglückt uns mit seiner vielfältigen Ernte und seinen leuchtenden Farben. Ebenso bunt geht es jetzt auf unserem Teller zu, auch wenn es draußen schon ab und zu grau und ungemütlich ist.Mit dem ersten kühlen Herbsttag, an dem uns draußen der frische Wind entgegen bläst, überkommt mich jedes Jahr die Lust auf heiße Suppen, an denen ich mir die Hände wärmen kann und deren Dampf duftend durch die Küche strömt.

L1050793 1024x794 - Frische Farbe für graue Tage: Pikante Zucchini-Kokos-Suppe
Diese Suppe lässt mit grünem Gemüse leicht den Sommer ausklingen und befeuert gleichzeitig mit der pikanten Schärfe von Chili und Ingwer unseren inneren Ofen. Cremige Kokosmilch lässt die Wärme wohlig von unserem Gaumen in den Magen rinnen, während Zitronengras und Minze eine erfrischende Note beisteuern.
Die Nährstoffe aus Zucchini und Erbsen stärken unsere Knochen und unterstützen den Proteinstoffwechsel. Ingwer fördert die Durchblutung, stärkt die Abwehrkräfte und wirkt entgiftend.

L1050788 1024x690 - Frische Farbe für graue Tage: Pikante Zucchini-Kokos-SuppeL1050789 842x1024 - Frische Farbe für graue Tage: Pikante Zucchini-Kokos-Suppe
Pikante Zucchini-Kokos-Suppe (für 2 Portionen)

1 große (oder 1½ kleine) Zucchini
1 mittelgroße Kartoffel*
50g grüne Erbsen (TK)
1 Knoblauchzehe
1 kleines Stück Ingwer
1 EL Kokosöl (oder anderes hocherhitzbares Öl)
1 Stange Zitronengras
200ml Kokosmilch
1 Prise Chili (je nach Schärfe und Vorliebe)
1 TL Garam Masala
Salz, Peffer
optional: geröstete Cashewkerne und frische Minze zum Garnieren

// Die Kartoffel schälen und in kleine Würfel schneiden. Die Zucchini waschen und in Würfel schneiden. Den Knoblauch und Ingwer schälen und fein hacken. das Zitronengras in ca. 3cm lange Stücke schneiden.
// Das Kokosöl in einem Topf erhitzen und die Kartoffel darin anschwitzen. Nach  5 Minuten die Zucchini dazugeben und nach weiteren 5 Minuten den Knoblauch. Alles anbraten und aufpassen, dass der Knoblauch nicht verbrennt (er darf nicht braun werden!)
// Mit 200ml heißem Wasser übergießen, das Zitronengras zugeben und ca. 10 Minuten köcheln lassen. In der Zwischenzeit die Minze hacken und ggf. die Cashewkerne anrösten.
// Erbsen und Minze in den Topf geben (ggf. ein paar Erbsen für die Deko zurückbehalten). Nach 3-4 Minuten oder wenn alles gar ist, das Zitronengras herausfischen. Die Gewürze und die Kokosmilch zugeben und alles mit dem Pürierstab pürieren.
// Abschmecken und ggf. nachwürzen.
// Auf tiefe Teller geben und mit Erbsen und Cashewkernen garniert servieren.

Dazu passt mein Vollkornbrot oder Fladenbrot.

∗ Wenn ihr noch eine gekochte Kartoffel vom Vortag übrig habt, könnt ihr diese geschält in in Würfel geschnitten mit der Kokosmilch an die Suppe geben. Das spart noch etwas Zeit.

L1050795 956x1024 - Frische Farbe für graue Tage: Pikante Zucchini-Kokos-Suppe

Dieses Rezept ist vegan. Für Vegetarier und Liebhaber von Fisch und Meeresfrüchten habe ich noch zwei leckere Varianten.

Vegetarische Variante

50g Feta in Würfel schneiden. Diesen entweder im Topf vor dem Servieren unter die Suppe rühren oder einfach beim Servieren zusätzlich über der Suppe verteilen.

Variante mit Garnelen

100g Garnelen rechtzeitig auftauen lassen. Wenn ihr frische Garnelen verwendet, diese ggf. waschen und schälen.
Die Garnelen in einer Pfanne mit etwas Öl anbraten. Salzen, pfeffern und mit frischem Zitronensaft beträufeln. Beim Servieren mit der Suppe auf die Teller geben oder die Garnelen auf einen langen Spieß aufspießen und diesen an den Tellerrand legen.

  1. frank

    8. September 2015 at 22:35

    liebe johanna,
    wieder ein sehr gelungener beitrag!
    super – photos (schöner teller),gute beschreibung – da läuft mir selbst
    noch zu später stunde das wasser im munde zusamen ! dann noch die tips
    mit den garnelen und/oder feta,einfach sehr verlockend,
    und dann noch das leckere selbstgebackene brot . . . kompliment !
    glg frank

Leave a Reply

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Blogverzeichnis - Bloggerei.de