Zwei geniale Sommer-Salate: frisch, leicht und fruchtig


Ob zur Grillparty, fürs Picknick oder einfach so zu Hause – ein Sommer ohne Salate ist wie ein Strand ohne Meer: es fehlt was!
Dieser Sommer ist bisher zwar ein bisschen merkwürdig und gerade als ich diesen Beitrag für euch schreiben will sitzen wir mal wieder bei 18 Grad im Regen, aber die nächsten heißen Tage stehen schon bevor und ich bin optimistisch, dass es noch viele davon geben wird.
Diese Tage, wo uns die Sonne in den Schatten und an erfrischende Seen treibt. Wo die Lust auf dampfende Speisen verpufft wie die Luft aus dem Wasserball. Dann dürsten wir nach kühler Wassermelone und knackiger Gurke, sonnengereiften Tomaten und frischem Basilikum.


Stundenlang in der Küche stehen am heißen Herd mag bei dem Wetter auch keiner. Umso besser, dass sommerfrische Salate ruck-zuck gemacht sind. Ein bisschen schnippeln, raspeln, hacken und ein Spritzer gutes Öl – die Südländer wissen es schon lange, dass Genuss keine Frage des Aufwands ist.
Deswegen hab ich auch blitzschnell meine zwei Lieblings-Sommersalate für euch aufgeschrieben.


Fruchtiger Sommer-Salat mit Wassermelone und Basilikum 
(für 2 Portionen)

1 Gurke
3 Tomaten
1/4 Wassermelone (1/8 bei großen Wassermelonen)
1-2 Handvoll Basilikum
2 EL Olivenöl
1 EL Balsamico
Salz, Pfeffer
optional: geröstete Körner

// Die Gurke und Tomaten waschen und in Würfel oder dünne Scheiben schneiden.
// Die Schale der Wassermelone entfernen und das Fruchtfleisch ebenfalls würfeln.
// Die Basilikumblätter abzupfen und ggf. waschen.
// In einer großen Schüssel Olivenöl. Balsamico, Salz und Pfeffer mischen. Alle anderen Zutaten dazugeben und alles gut mit dem Dressing vermischen.
// Ggf. mit gerösteten Körnern bestreuen, servieren und die Erfrischung genießen.

Dazu passt mein saftiges Vollkornbrot.


Chicorée-Zucchini-Salat mit Grapefruit und Walnüssen
(für 2 Portionen)

2 Chicoréekolben
½ Zucchini
1 Grapefruit
3 EL Walnüsse
3 EL Olivenöl
1 TL Sonnenblumenkernmus (alternativ Tahin)
Salz, Pfeffer
optional: Kresse

// In einer Schüssel das Olivenöl mit dem Sonnenblumenkernmus sowie Salz und Pfeffer verrühren. Die Walnüsse grob zerkleinern und vorsichtig anrösten bis sie duften.
// Den Chicorée vom Strunk befreien und in schmale Streifen schneiden. Die Zucchini mit dem Julienneschäler in feine Streifen hobeln (oder raspeln). Beides in die Schüssel geben.
// Die Grapefruit über der Schüssel filetieren. Dann fangt ihr dabei nämlich den ganzen Saft auf, den ihr für die Soße benötigt. Die Grapefruitspalten ggf. halbieren.
// Alles gut vermischen und mit den Walnüssen bestreut servieren.

Dazu passen meine Kichererbsen-Mais-Brötchen.

 

Leave a Reply