Neujahrs-Ritual: 108 Sonnengrüße

L1050853 LR 150 1 722x1024 - Neujahrs-Ritual: 108 Sonnengrüße
Am 1. Januar 2018 habe ich zum ersten Mal 108 Sonnengrüße geübt und damit das Neue Jahr begrüßt. Ich wollte es unbedingt ausprobieren und war von der Wirkung total begeistert. Daher war sofort klar, dass ich dieses Ritual unbedingt wiederholen möchte. Falls ihr jetzt neugierig geworden seid und vielleicht Lust habt, auch euer Neues Jahr so bewegt zu beginnen, lest weiter, was es mit der Zahl 108 auf sich hat und wie ihr so viele Sonnengrüße durchhaltet, ohne dabei die Freude zu verlieren. 

L1050853 LR 151 742x1024 - Neujahrs-Ritual: 108 Sonnengrüße
Meditation in Bewegung

Im Grunde sind die 108 Sonnengrüße nichts anderes als Meditation in Bewegung. Es wird warm, du kommst in den Fluss von Atem und Bewegung und dein Geist wird still. Wie beim Meditieren im Sitzen hältst du den Fokus deiner Aufmerksamkeit bei deinem Atem, lässt dich von seinem Rhythmus führen. Besonders wenn dir das Stillsitzen in der Meditation sonst schwerfällt, sind die 108 Sonnengrüße eine tolle Möglichkeit für dich, den Geist zur Ruhe kommen zu lassen. Du kannst deiner Praxis eine Intention geben, eine Qualität, die dich im Neuen Jahr begleiten soll und die du dann gleich in der Bewegung ausdrückst.

L1050853 LR 154 1024x689 - Neujahrs-Ritual: 108 Sonnengrüße
Warum 108?

Die Zahl 108 gilt im Yoga und in anderen Traditionen auf der ganzen Welt als heilig. Sie steht für die Gesamtheit der Existenz. Viele alte Yogaschriften sind in 108 Kapitel unterteilt (z.B. die Veden und die Upanishaden), Götter haben 108 Namen und die Mala (Gebetskette) besteht aus 108 Perlen. Eis heißt, dass die 1 für Gott oder die höhere Wahrheit steht, die 0 für Leere und Vollständigkeit und die 8 für Unendlichkeit.

In vielen Tempeln taucht die Zahl 108 auf, beispielsweise bei Treppenstufen, Fenstern, Altären. Die Fußsohlen von thailändischen Buddha-Figuren sind oft mit 108 Symbolen verziert. In Indien gibt es 108 Heilige Städte und selbst die indische Notrufnummer lautet 108!

Chakren sind die Schnittpunkte der Energielinien des Körpers. 108 Energielinien bilden zusammen das Herz-Chakra. Im Ayurveda und auch anderen indischen Heilslehren gibt es 108 Marmapunkte. Sie gelten als besonders vitale Stellen im Körper, an denen Energielinien zusammenfliessen.

Die Lehre des Tantra geht davon aus, dass Menschen durchschnittlich 21600 Atemzüge am Tag nehmen. Davon ist eine Hälfte (10800) solar (Surya) und die andere lunar (Chandra). 10800 geteilt durch 100 ergibt 108. Beim Rezitieren soll ein Mantra daher 108 mal wiederholt werden, damit seine Kraft hundertfach wird den Tag mit seiner mystischen Kraft füllt.

Auch mathematisch und physikalisch hat die 108 eine besondere Bedeutung: In der Astrologie gibt es 12 Tierkreiszeichen und 9 Planeten. 12 mal 9 gleich 108.
Der Durchmesser der Sonne hat den 108-fachen Durchmesser der Erde. Der Abstand von der Sonne zur Erde beträgt 108 mal dem Durchmesser der Sonne.

L1050853 LR 153 839x1024 - Neujahrs-Ritual: 108 Sonnengrüße
Praxis-Tipps:
  • Für jedes Übungslevel gibt es verschiedene Sonnengruß-Varianten: Variiere die Sonnengrüße so, dass du dir deine Energie gut einteilen kannst.
  • Fließe mit dem Atem: dein Atem schenkt dir die Energie, die du brauchst und zeigt dir gleichzeitig, ob du dich über- oder unterforderst.
  • Ein Atemzug, eine Bewegung – so kommt der Flow zustande. Nicht mehrere Atemzüge in einer Position bleiben, es sei denn du spürst, dass du wirklich eine Pause brauchst, dann ist es natürlich besser, für ein paar Atemzüge in die Haltung des Kindes zu gehen.
  • Finde Mitstreiter*innen: zu zweit oder in der Gruppe kommt eine ganz andere Dynamik auf als wenn du nur alleine praktizierst. Außerdem kommen so weniger innere Zweifel und Widerstände auf wenn es anstrengend wird, denn du bist nicht alleine im Fluss von Atem und Bewegung.
  • Gib deiner Praxis eine Intention: Du kannst alle 108 Sonnengrüße einem einzigen Thema widmen oder sie in zwei (je 54 Sonnengrüße) oder vier Teile (je 27 Sonnengrüße) teilen. So kannst du z.B. Teil 1 dir selbst und deiner eigenen Entwicklung widmen, Teil 2 praktizierst du für Freunde, Familie und besondere Menschen in Deinem Leben, Teil 3 für die Natur und Teil 4 als Widmung für das „Höhere“.
  • Schließe die Praxis auf eine ruhige und bewusste Art ab: z.B. mit einer Meditation, Mantra-Chanting und/oder Savasana.

In diesem Video zeige ich drei Sonnengruß-Varianten, die du je nach Energie- und Übungslevel wählen kannst. Ich habe im letzten Jahr immer nach 10 Sonnengrüßen variiert und mir die Praxis so in fordernde und ruhigere Phasen aufgeteilt.

L1050853 LR 14 1024x683 - Neujahrs-Ritual: 108 Sonnengrüße
Wie zählt man die 108 Sonnengrüße am besten?

Meine Mama und ich haben zusammen praktiziert und jeweils zu Beginn eines Sonnengrußes die aktuelle Zahl gesagt. Sie die ungeraden und ich die geraden Zahlen, so haben wir uns abgewechselt und das hat sehr gut funktioniert. Wenn du alleine bist, kannst du dir Perlen, Knöpfe oder Mandeln vor deiner Matte von einer Schale in eine andere legen. Wenn du Mandeln nimmst, hast du auch gleich einen Notfall-Snack falls dir die Kraft ausgeht. 😉

Ich wünsche dir viel Freude beim Üben von Surya Namaskar, dem Sonnengruß. Denn die Freude ist natürlich das wichtigste daran. Und wenn du bei der Zahl 108 denkst „Oh Gott, das schaffe ich nie“, dann mach doch 81, 18 oder 8 Sonnengrüße – du wirst sehen, dass dein Jahr mit einer ganz besonderen Energie beginnt!
Und falls du dich fragst, wie lange es dauert 108 Sonnengrüße zu üben: Bei uns war es ziemlich genau eine Stunde. Nach der wir gut geschwitzt, ausgeglichen und glücklich waren. 🙂

L1050853 LR 152 1024x805 - Neujahrs-Ritual: 108 Sonnengrüße

Alles Liebe und einen guten Rutsch,
Johanna

Werbung: Vielen Dank an den Vajra Shop, der mir die Yoga Praxismatte für diesen Beitrag zur Verfügung gestellt hat.

Leave a Reply

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Blogverzeichnis - Bloggerei.de