Rote Bete Porridge mit Kakao und Kokosmilch

L1050853 LR 39 978x1024 - Rote Bete Porridge mit Kakao und Kokosmilch
Ja ja, ich weiß: Rote Bete Porridge klingt für den ein oder anderen von euch erst einmal vielleicht nicht so verlockend. Aber schaut euch diese Farbe an und dann vergesst alles, was ihr bisher über Rote Bete dachtet (außer die positiven Assoziationen natürlich! :D). Dieses Frühstück ist pures Soulfood und der perfekte Start in einen kühlen Winter- oder Frühlingstag, an dem noch kein heimisches Obst auf uns wartet, dafür aber ein farbenfrohes, köstliches Porridge, das Körper, Geist und Seele nährt.

Den ganzen Winter lang Porridge, ist dir das nicht viel zu langweilig?
Berechtigte Frage, denn wie ihr wisst liebe ich die Abwechslung. Aber genau aus dem Grund liebe ich es auch, jeden Tag mein Porridge zu essen – jeden Tag in einer anderen Variante. Und noch nie habe ich so viele unterschiedliche Varianten ausprobiert und entdeckt wie in diesem (vergangenen) Winter! Ich habe mit Gewürzen experimentiert, mit Getreidearten, Obstsorten, Flüssigkeiten und sogar mit Gemüse. Vielleicht hat es euch schon mein Herbstliches Kürbisporridge angetan, aber vielleicht seid ihr auch noch skeptisch gegenüber Möhre, Zucchini und Pastinake in eurer Frühstücksschüssel?

L1050853 LR 37 1024x755 - Rote Bete Porridge mit Kakao und Kokosmilch
Dann ist jetzt der Tag, eure Skepsis über Bord zu werfen und dieses köstliche Rote Bete Porridge mit Kokosmilch und Kakao zu probieren, denn wenn ihr Porridge auch nur ansatzweise so gerne mögt wie ich, werdet ihr dieses Rezept lieben! Selbst meine Mama, die jeden Tag köstliche Speisen zubereitet, kam aus dem Schwärmen nicht mehr heraus und bezeichnete es als „das beste Frühstück ever“! Ein besseres Kompliment gibt es nicht. 🙂

Wie fast immer bei den besten Gerichten ist auch dieses Rezept durch einen vollkommenen Zufall entstanden. Es war kalt, grau, Februar – Erkältungszeit. Ich brauchte dringend etwas, um mein Immunsystem zu stärken und die Stimmung zu heben, wenn die Sonne das schon nicht tun wollte.
Also am besten gleich schon zum Frühstück eine große Ladung Vitamine in die Schüssel!
Ich habe verschiedene Varianten probiert, mit Ingwer (noch mehr Immunpower!), mit Orange (schön fruchtig), aber diese Variante mit Kakao und Kokosmilch ist einfach unschlagbar, ein Gedicht,  Soulfood pur. 🙂

L1050853 LR 40 729x1024 - Rote Bete Porridge mit Kakao und Kokosmilch
Rote Bete gehört zu den gesündesten Gemüsesorten überhaupt, denn sie hat es mit einer enormen Fülle an Nährstoffen wirklich in sich. Für dieses Rezept ist sie absolut prädestiniert, denn das enthaltene Vitamin B stärkt unsere Nerven, steigert unsere Konzentration und hebt die Stimmung. Die Knollen fördern außerdem unsere Verdauung, schützen vor Herz – und Gefäßkrankheiten und unterstützen die Blutbildung. 

L1050853 LR 38 1024x720 - Rote Bete Porridge mit Kakao und Kokosmilch
Rote Bete Porridge mit Kakao und Kokosmilch (für 2 Portionen)

100g Haferflocken
1 EL geschrotete Leinsamen
1 EL Sonnenblumenkerne
1 EL Kakaopulver (ungesüßt)
1 Banane
150 ml Kokosmilch
150 ml Rote Bete Saft oder 1/2 frisch geriebene Rote Bete
optional: 1-2 EL Sauerkirschen (ungezuckert)

Toppings: Banane, Cashewmus, Kakaonibs

// Die Rote Bete schälen und fein raspeln (falls ihr frische Rote Bete verwendet). Die Banane schälen und in Scheiben schneiden. Ggf. ein paar Scheiben für das Topping beiseitelegen.
// Alle Zutaten in einen Topf geben, aufkochen und gelegentlich umrühren. Dabei so viel Wasser zugeben wie nötig, um deine Lieblingskonsistenz zu erhalten. Bei kleinerer Hitze und geschlossenem Deckel 5 Minuten köcheln lassen.
// Den Herd ausschalten und das Porridge noch ein paar Minuten im Topf ziehen lassen.
// In einer Schüssel mit deinen Lieblings-Toppings anrichten und schmecken lassen. 🙂

Summary
recipe image
Recipe Name
Rote Bete Porridge
Author Name
Published On
Preparation Time
Cook Time
Total Time
Average Rating
51star1star1star1star1star Based on 2 Review(s)

2 Comments

  1. Christine

    29. März 2018 at 9:55

    Ich hatte noch Rote Bete, aber keine Banane, da habe ich heute 3 kleingeschnittene Datteln mit in den Topf gegeben, kann ich auch sehr empfehlen 😋

    1. Johanna Hector

      18. Mai 2018 at 16:03

      Diese Variante habe ich auch schon probiert, wenn ich gerade keine Bananen hatte. Allerdings mag ich es mit Banane noch deutlich lieber. 😉

Leave a Reply

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Blogverzeichnis - Bloggerei.de