Natürliche Eiweiß-Shakes: ohne teure Pulver und künstliche Aromen

L1060045 1024x817 - Natürliche Eiweiß-Shakes: ohne teure Pulver und künstliche Aromen
Fertige Pulver, Shakes und Eiweiß-Produkte gibt es viele. Aber diese sind meist voll von künstlich hergestellten Stoffen und kosten außerdem eine Menge Geld. Viel günstiger und gesünder ist es, natürliche Eiweiß-Shakes selbst zu machen. Dabei haben wir nicht nur die Wahl zwischen Schoko, Vanille und Erdbeer, sondern können unendlich viele Variationen erfinden – egal wonach uns gerade der Sinn steht. Für den Muskelaufbau sind die natürlichen Shakes mindestens genauso wirksam wie die künstliche Pulver-Alternative.

Wir wollen immer gesünder, fitter, leistungsstärker sein. Wir achten auf unsere Ernährung, gehen zum Sport und geben von morgens bis abends Vollgas. Viele Firmen der Ernährungs – und Fitnessbranche haben sich diesen Trend längst zum Vorteil gemacht und locken mit Superfoods, Proteinriegeln und pflanzlichen Pulvern.

„Definierte Oberarme, knackiger Hintern und ein flacher Bauch – fit und sportlich will ich sein und das soll man auch sehen.“

So denken viele von uns und trainieren dafür fleißig auf Geräten, Gymanstikmatten und Laufparcours. Doch die Muskeln wachsen nicht von allein. Um Muskelmasse aufzubauen, benötigt der Körper vor allem Eiweiß. In Form von insgesamt 23 Aminosäuren dient es unserem Körper als Zellbaustoff und fördert den Muskelaufbau.

Wer Sport macht und sich ausgewogen ernährt, muss sich aber keine Sorgen machen, an einem Nährstoffmangel zu leiden. Um die Regeneration der Muskeln zu unterstützen, gibt es auch natürliche Wege, die den Geldbeutel schonen und im Handumdrehen selbst gemacht sind. Das gilt für Allesesser genauso wie für Vegetarier, Veganer und alle anderen, denn die Vielfalt der Lebensmittel ist so riesig, das wir uns mit ihr bestens versorgen können.
Die wertvollsten Nährstoffe stecken nämlich in frischen, unverarbeiteten Lebensmitteln. Künstliche Proteine oder hoch verarbeitete und konzentrierte pflanzliche Pulver haben mit Natürlichkeit nicht mehr viel zu tun und sind im Verhältnis viel teurer als frische Produkte.

Wer seinen Eiweißshake selbst macht, spart nicht nur künstliche Farb – und Aromastoffe, sondern kann sich auch selbst den Geschmack und die Zusammensetzung aussuchen.
Soll der Shake eine Mahlzeit ersetzen? Dann können reichlich Nüsse und Haferflocken mit rein.
Verzichtest du auf tierisches Eiweiß? Pflanzliches Eiweiß ist genauso wertvoll und kann vom Körper oft sogar noch besser aufgenommen werden. In Beeren, Nüssen und Haferflocken stecken wertvolle Pflanzenproteine.
Keine Lust auf Süßes? Mit Gemüse und Gewürzen lassen sich tolle herzhafte Varianten mixen.

Eine besonders gute Eiweißquelle ist Magerquark. Der enthält kaum Fett, aber einen hohen Anteil Proteine. Für Veganer ist Sojajoghurt eine gute Alternative, da Sojabohnen ebenfalls eine hervorragende Eiweißquelle sind.
Den Varianten sind quasi keine Grenzen gesetzt. Wichtig ist nur, dass der Shake immer aus den drei Bestandteilen Eiweiß, Kohlenhydrate und Fett besteht.

L1060062 e1504867622670 901x1024 - Natürliche Eiweiß-Shakes: ohne teure Pulver und künstliche Aromen
Blaubeer-Hafer-Eiweißshake 
(23g Eiweiß)

50g Blaubeeren (frisch oder TK)
100g Magerquark
150g Buttermilch
1 EL Leinsamen
3 EL Haferflocken


IMG 7660 836x1024 - Natürliche Eiweiß-Shakes: ohne teure Pulver und künstliche Aromen
Lupinen-Schoko-Eiweißshake 
(23g Eiweiß)

100g Magerquark
150g Buttermilch
10g Lupinenmehl
1 TL roher Kakao
optional: 1 EL Kokoschips


L1050853 LR 41 768x1024 - Natürliche Eiweiß-Shakes: ohne teure Pulver und künstliche Aromen
Erdnuss-Sellerie-Eiweißshake
 (vegan, 20g Eiweiß)

2 Stangen Staudensellerie
2 EL Erdnussmus
1 Banane
3 EL Hanfsamen
100ml Hafermilch


IMG 7371 903x1024 - Natürliche Eiweiß-Shakes: ohne teure Pulver und künstliche Aromen
Mandel-Kokos-Eiweißshake
 (vegan, 20g Eiweiß)

20g Mandeln (gemahlen)
3 EL Leinsamen
150g Sojajoghurt
50ml Sojamilch
50ml Kokosmilch
optional: ½ TL Zimt


Ein weiteres tolles Eiweiß-Shake-Rezept ist mein Schoko-Kirsch-Quark, den du je nach Lust auch zum Shake oder Dessert umwandeln kannst.

2 Comments

  1. Fabian

    23. Februar 2016 at 11:29

    Hallo Johanna,
    erstmal ein Lob für deine gesamte Webseite!
    Die Eiweißshakes sehen sehr gut aus. Bin auf der Suche nach guten Alternativen zum industriell hergestellten Pulver – um auch die Haut zu schonen. Viele bekommen ja oft Probleme.

    Welchen Mixer verwendest du zur Herstellung?

    1. info@joynatural.de

      23. Februar 2016 at 12:18

      Lieber Fabian!
      Ich freue mich sehr, dass dir meine Webseite gefällt!
      Ja, das mit den Hautproblemen kann ich gut verstehen. Ich habe einmal das industrielle Pulver mit Kuhmilch probiert und dadurch sichtbar unreinere Haut bekommen. Mit meinen natürlichen Shakes habe ich keinerlei Probleme und finde, sie geben auch mehr Energie.
      Ich habe das Glück, seit einem halben Jahr einen Hochleistungsmixer zu haben und das war die beste Investition seit langem! Davor habe ich meine Shakes mit einem Pürierstab gemacht, aber der kann ganze Nüsse und Samen natürlich nicht so fein zerkleinern (je nach Leistung).

Leave a Reply

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .

Blogverzeichnis - Bloggerei.de