Kürbis-Zimtschnecken mit Apfel und Nüssen

Kürbis-Zimtschnecken
Herbstzeit ist Kürbiszeit und jedes Jahr werde ich kreativ und erfinde neue Möglichkeiten, was mit Kürbis alles möglich ist. Dieses Jahr habe ich diese Kürbis-Zimtschnecken für mich entdeckt und in Kombination mit fruchtigem Apfel und Nüssen sind sie ein gesunder, vollwertiger und leckerer Snack.
Sie beleben herbstliche Nachmittagsstunden und sind ein Highlight beim Sonntagsbrunch. 

Kürbis-Zimtschnecken
Ich liebe es, mit Zutaten zu experimentieren, die gerade da sind. So entstehen die kreativsten Kombinationen. Dieses Rezept kam zustande, als ich für meinen herbstlichen Flammkuchen einen Butternut-Kürbis zubereitet habe. Allerdings war es zu viel und ich hatte noch etwa 1/4 übrig. Also dachte ich, Kürbispüree kann man immer brauchen und habe es kurzerhand gekocht. Und als ich am Tag darauf Zimtschnecken backen wollte, fiel mir das Kürbispüree ins Auge und schon war die Idee für diese Kürbis-Zimtschnecken da.

An Äpfeln habe ich gerade auch einen großen Vorrat, denn auf den Feldern, wo ich bei meinen Herbstspaziergängen vorbeikomme, stehen haufenweise Apfelbäume. Und anscheinend macht sich niemand die Mühe, dieses herrliche heimische Obst zu ernten. Also muss ich natürlich einspringen und so habe ich schon einige Taschen voller Äpfel mit nach Hause gebracht.

Kürbis-Zimtschnecken
Kürbis, Apfel, Nüsse
und Zimt sind alle so wunderbare Herbst-Zutaten, bei denen die Sehnsucht nach dem Sommer (fast) in Vergessenheit gerät. Sie bringen alle ganz viele tolle Nährstoffe mit sich, die diese Zimtschnecken nicht nur lecker, sondern auch vollwertig und gesund machen. Wenn ihr mehr über die Nährstoffe erfahren wollt, klickt einfach auf die einzelnen Zutaten.

Natürlich könnte man statt Äpfeln auch Birnen nehmen und bei den Nüssen zwischen Mandeln, Haselnüssen und Walnüssen abwechseln. Damit die gesunden Süßmäuler unter uns auch auf ihre Kosten kommen, ist die Füllung zusätzlich und nur mit Datteln gesüßt. Wenn ihr ganz auf Zucker verzichten wollt, könnt ihr einfach etwas mehr Dattelpüree zubereiten und damit auch den Teig süßen. Ansonsten finde ich auch Dattelsüße sehr geeignet.

L1050853 LR 122 300x225 - Kürbis-Zimtschnecken mit Apfel und NüssenL1050853 LR 123 300x225 - Kürbis-Zimtschnecken mit Apfel und NüssenL1050853 LR 124 300x225 - Kürbis-Zimtschnecken mit Apfel und NüssenL1050853 LR 127 300x225 - Kürbis-Zimtschnecken mit Apfel und NüssenL1050853 LR 128 300x225 - Kürbis-Zimtschnecken mit Apfel und NüssenL1050853 LR 136 300x225 - Kürbis-Zimtschnecken mit Apfel und Nüssen
Kürbis-Zimtschnecken mit Apfel und Nüssen

Für den Teig:
150 g Dinkelvollkornmehl
100 g Dinkelmehl
20 g Rohrohrzucker (alternativ Dattelpüree oder Dattelsüße)
1 Prise Salz
1 TL Trockenhefe
1/2 TL Zimt
50 g Pflanzenmargarine (alternativ Butter)
130 g Kürbispüree*

Für die Füllung:
50 g Kürbispüree
65 g Datteln (+ mit etwas Wasser zu Püree mixen)
1 TL Zimt
30 g gehackte Nüsse (z.B. Walnüsse, Mandeln, Haselnüsse)
1 Apfel

*Dazu ein Stück Butternutkürbis (ca. 180 g) schälen, in Würfel schneiden und mit ein wenig Wasser kochen. Anschließend mit einem Kartoffelstampfer oder Mixer zu Brei verarbeiten.

// Für den Teig alle trockenen Zutaten in einer Schüssel mischen. Die Margarine vorsichtig in einer Pfanne zerlassen und mit dem Kürbispüree dazugeben. 3-5 Minuten zu einem gleichmäßiger Teig kneten. Ggf. etwas Wasser dazugeben falls es zu trocken ist. Abgedeckt 1 Stunde an einem warmen Ort gehen lassen.
// In der Zwischenzeit das Kürbispüree zubereiten (s.o.). Wenn der Kürbis gar ist, das Püree mit den Datteln und Zimt im Mixer pürieren. Die Äpfel ggf. schälen und in kleine Würfel schneiden. Die Nüsse hacken.
// Nach der Gehzeit den Teig zu einem Rechteck ausrollen. Mit der Kürbis-Dattel-Füllung bestreichen, darüber die Apfelstückchen und Nüsse verteilen.
// Das Rechteck von der breiten Seite her aufrollen. Die Rolle in Scheiben schneiden und diese etwas platt und in Form drücken.
// Bei 160° Umluft ca. 20 Minuten backen.

Kürbis-Zimtschnecken
Lasst euch diese herbstlichen Kürbis-Zimtschnecken gut schmecken! Wie immer, werdet gerne kreativ und bitte schreibt mir einen Kommentar wie euch das Rezept gefällt oder wie ihr es abgewandelt habt!

Und postet euer Foto davon auf Facebook/Instagram/Pinterest und verlinkt mich, damit ich eure Kreationen sehen kann. 🙂

Alles Liebe,
Johanna

Leave a Reply

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Blogverzeichnis - Bloggerei.de