Wie du über deine körperliche Mitte deine geistige Mitte findest

körperliche Mitte
Wenn Körper und Geist im Einklang sind, finden wir Balance und Harmonie. Das sagt sich so schön leicht, aber wie bekomme ich das neben Job, Partnerschaft/Familie und Haushalt im Alltag hin? Wenn du einmal den Zusammenhang verstanden hast, kannst du mit ein paar Übungen deine körperliche Mitte stärken und so auch deine geistige Mitte jederzeit wiederfinden.

„Alles ist verbunden. Wir sind alle eins. Es gibt keine Trennung.“
Vielleicht hast du einen oder alle diese Sätze schon mal gehört. Sie klingen schön, aber auch ziemlich abstrakt.

körperliche Mitte
Wenn wir mit Rückenschmerzen zum Arzt gehen, erwarten wir in der Regel Lösungen, die auch am Rücken ansetzen (z.B. Massagen, Physiotherapie). Die Naturheilkunde dagegen betrachtet den Menschen als Ganzes. Das bedeutet, dass Ursache und Wirkung nicht immer so nah beieinander liegen müssen. Rückenschmerzen haben ihre Ursache nicht selten in den Füßen oder Zähnen. Und häufig haben körperliche Schmerzen ihre Ursache auch in einem emotionalen oder mentalen Ungleichgewicht.

Einerseits macht es das wesentlich komplizierter die Ursache zu finden. Andererseits gibt es uns selbst die Verantwortung zurück, ehrlich und bewusst zu erspüren, wo die wahre Ursache unserer Beschwerden liegen könnte. Und wo wir demnach ansetzen sollten, um uns zu heilen.

So bekommt auch der Satz „Alles ist verbunden.“ eine ganz logische Bedeutung: Gesundheit hängt nie allein an einer Sache. Um gesund zu bleiben, müssen wir uns nicht nur ausgewogen ernähren, sondern auch regelmäßig bewegen und ausreichend Ruhe gönnen. Und – was häufig unerwähnt bleibt – unsere Seele nähren mit Dingen bzw. Aktivitäten, die uns Freude bereiten.

körperliche Balance

Wie kann ich mich mit meiner körperlichen Mitte verbinden?

In der Yogaphilosophie und im Ayurveda gilt die Körpermitte als unser Energiezentrum. Hier sitzen all unsere wichtigen Organe. Auch unser Bauchgefühl ist dort verortet, das uns sehr zuverlässig sagt, was uns guttut und was nicht.
Wenn du über die drei folgenden Bereiche deine körperliche Mitte in Balance hältst, wirst du auch die Verbindung zu deiner geistigen Mitte leichter spüren.

Balance.
Kaum etwas verbindet uns so schnell mit unserer Körpermitte wie Gleichgewichtsübungen. Anders herum, ist es nahezu unmöglich, die Balance zu halten wenn du dich nicht auf deine Körpermitte konzentrierst. Du kannst dich dabei von Yogaübungen inspirieren lassen oder als zusätzliche Herausforderung auch Hilfsmittel wie ein Balance Pad benutzen.

Stabilität.
Eine stabile Körpermitte schützt nicht nur vor Verletzungen und Beschwerden wie Rückenschmerzen. Sie stärkt auch deinen Geist und deine Psyche. Wenn die Bauchmuskeln so richtig brennen, wird es kinderleicht, die Körpermitte zu spüren. Nimm dir anschließend einen Moment Zeit, um deinen Muskeln für ihre Kraft zu danken. Sie sind es, die dir und deinem Körper Stabilität geben – auch wenn es im Leben mal stürmisch wird.

Verdauungssystem.
Dass unsere Psyche eng mit dem Verdauungssystem zusammenhängt ist schon länger kein Geheimnis mehr. Wir alle kennen das Gefühl, wenn eine schwierige Situation oder Entscheidung uns Bauchschmerzen bereitet. Unterstütze und entlaste dein Verdauungssystem also besonders in solchen Lebenslagen mit leichter, wohltuender und wärmender Nahrung.

körperliche Balance
Stabilität in der Körpermitte aufbauen

Ich hoffe, dass dir dieser Beitrag Inspiration oder Anregungen für mehr körperliche und geistige Balance gegeben hat. Wenn du deine Gedanken, Erfahrungen oder auch Tipps dazu in den Kommentaren mit mir teilst, freue ich mich sehr darüber! 🙂

Alles Liebe,
Johanna

Leave a Reply

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Blogverzeichnis - Bloggerei.de